Sonntag, 15. März 2009

Warum Trachtensocken? Und warum einen blog schreiben, statt zu stricken?

Als ich vor zwei Jahren auf der Durchreise am Tegernsee einer Kapelle bei der Aufstellung zusah, haben mich die Trachtenstrümpfe der Herren sehr fasziniert. Obwohl auf den ersten Blick ähnlich, waren doch alle verschieden, mit schönen, kunstvollen Mustern aus dünner Wolle, offensichtlich handgestrickt. Allerdings kann man so einen Musik-Pavillon nicht endlos umrunden und den Herren dauernd auf die Waden starren, um sich die Muster einzuprägen, also habe ich mich auf dem internet auf die Suche nach Vorlagen begeben...und wurde bitter enttäuscht!
Zwar bin ich offensichtlich nicht die einzige, die sucht, doch waren die Ratschläge zwar gut gemeint, aber für mich wenig hilfreich. Man solle doch aus rustikaler, melierter beiger Wolle Socken mit Zopfmuster stricken und vielleicht sogar mit rustikalen (Kunst-)Lederteilen und Blechknöpfen in Edelweissform verzieren.
Nicht weniger verschreckt hat mich eine andere Dame, die erwähnte, sie müsse dieses Wochenende noch die Stutzen im Vereinsmuster fertigstricken...
Wenn man also kein Freund der "Tracht" im Stil der Schnulzen-Scheune ist und zudem findet, dass es im Leben schon genug Vorschriften gibt und man deshalb beim Stricken auf Selbstbestimmung grossen Wert legt, woher nimmt man dann die Muster für die Trachtensocken?
Es hat über zwei Jahre gedauert, die entsprechenden Bücher zusammenzutragen und vier Paar Trachtensocken zu stricken...also dachte ich mir, ein blog zum Thema könnte Anderen helfen, dies schneller zu schaffen - und sicher könne mir die geneigten Leser auch viele Dinge verraten, die ich noch nicht weiss!

Kommentare:

  1. Die Idee zum Blog für Trachtensocken gefällt mir! Nur kann ich mich mit dieser Bloggerei nicht mehr anfreunden und so an einem regen Austausch nicht teilnehmen (I'm a grumpy old woman).
    Mein Sohn wünscht sich allerdings diese zweifarbigen Landlust-Lofer (einfarbige hat er schon mehrere Paar, immer ohne "Sneakersocken" denn die sind wirklich nur für Schattenparker - bzw. weil ich es zu fad find, die zu stricken ;-))und deshalb wollte ich fragen, ob ich die Anleitung dafür von Ihnen bekommen könnte?
    Könnte als Tauschobjekt graue Schafwolle (100 % Wolle - ohne Polyamid, wie z. B. Regia Sockenwolle) anbieten für Nadeln # 2.75 oder 2.5 (strickt sich gut, trägt sich sehr angenehm - riecht aber feucht noch nach Schaf).
    mfg
    Amixel
    quemjuxit@t-online.de

    AntwortenLöschen
  2. hallo unbekannterweise,

    ich bin ganz begeistert. Viel Freude beim Schreiben und Stricken.

    Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen